Title Image

Lavendel – Entspannung und Atmung Ein potenter Weggefährte durch die Coronakrise

Lavendel – Entspannung und Atmung Ein potenter Weggefährte durch die Coronakrise

Dieser Artikel wurde von Dr. Elke Puchtler verfasst und ich habe ihn im Auftrag von ihr in unseren Aromablog gestellt, unerlässlich im Jahr der wohlriechenden Arzneipflanze 2020, dem echten Lavendel.

Lavendel als Wegbegleiter durch die Coronakrise

Ich möchte Euch heute meine Herzenspflanze, den Lavendel, als wertvollen Begleiter durch die Coronakrise ans Herz legen. In einer Zeit, in der Ängste viele Menschen lähmen, ist gerade das ätherische Öl des Echten Lavendels ein ausnehmend guter Begleiter. Das ätherische Öl des Speiklavendels kann sich dagegen als wahrer „Schutzengel“ für die Lunge erweisen. Entspannung und Atmung –  zwei wichtige therapeutische Themen während der Coronakrise.

Arzneipflanze 2020 in Deutschland: Der Echte Lavendel
Der Echte Lavendel (Lavandula angustifolia) wurde 2020 in Deutschland vom interdisziplinären Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde zur Arzneipflanze des Jahres 2020 gekürt. Die angstlösende, stressmindernde und schlaffördernde Wirkung von ätherischem Lavendelöl konnte ebenso in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen werden, wie der Wirkmechanismus. [[Uehleke2012]] [[Schuwaldt 2013]] [[Kasper 2016 und 2017]] [[Donelli 2019]]. Eine wesentliche Rolle spielt der GABA-Rezeptor modulierende Effekt des Lavendelöls (in vitro) und eine inhibierende Wirkung von Lavendelöl auf spannungsgesteuerte Calciumkanäle. [[Schuwaldt 2013]] [[Kasper 2016]] Lavendel zählt heute, neben dem Johanniskraut, zu den wichtigsten pflanzlichen Arzneimitteln für die Psyche. Bewährt hat sich die innerliche Einnahme von Lavendelöl in Form von Kapseln.

Anbau von Berglavendel Foto Dr. Elke Puchtler

Wildlavendel Foto Dr. Elke Puchtler

 

 

 

 

 

 

Der Echte Lavendel wächst als Wildpflanze im Mittelmeerraum in einer Höhe von 800 m bis zu 1800 m Höhe. Zwischen Geröll und Steinen trotzt die kraftvolle Bergpflanze Sturm, Wind und Wetter. Das ätherische Öl des Berglavendels (Lavendel fein oder Lavendel extra) ist heute ein wertvoller Begleiter durch die Coronakrise. In individuellen Mischungen unterstützt uns seine angstlösende, stressmindernde und schlaffördernde Wirkung, Mut und Kraft zu finden, das Schiff durch die Krise zu lenken.

Bisher einmalig ist die Tatsache, dass sich auch Österreich für den Lavendel als Arzneipflanze des Jahres 2020 entschieden hat. Neben dem Echten Lavendel wurde dort der Speik-Lavendel (Lavandula latifolia) ausgezeichnet.

Lavendel ist nicht gleich Lavendel
Die ätherischen Öle von Echtem Lavendel und Speiklavendel unterscheiden sich in ihren wirksamkeitsmitbestimmenden Inhaltsstoffen signifikant. Beim Echten Lavendel stehen Linalool (zur Gruppe der Monoterpenole zählend) und Linalylacetat (Monoterpenoid-Ester) im Vordergrund. Die Güte des ätherischen Öls wird biochemisch betrachtet wesentlich durch seinen Esteranteil (v. a. Linalylacetat) bestimmt, der bis zu 70 % betragen kann. Der Speik-Lavendel enthält dagegen Linalylacetat nur in geringen Mengen, dafür aber bis zu 50 % 1,8 Cineol (Oxid) und bis zu 18,6 % Campher.

Die Wirkung des Speiklavendelöls ist in klinischen Studien belegt
Klinische Studien [[Dejaco 2019]] [[Kähler 2019]] belegen die Wirkung des Speik-Lavendelöls bei der Behandlung von Erkältungskrankheiten, insbesondere von viralen Bronchitiden und Rhinosinusitis. Speik-Lavendelöl wirkt expektorierend, sekretolytisch, antibakteriell, krampflösend und entzündungshemmend. Durch Speiköl kommt es zu einer Besserung der mukoziliären Clearance bei akuten und chronischen Erkrankungen der Atemwege. Hauptsächlich dafür verantwortlich ist der signifikant hohe Gehalt an Cineol.

Das ätherische Öl des Speik-Lavendels wirkt antiviral und mukolytisch [[Charron 1997]]. Auf Grund des Camphergehaltes ist die innerliche Anwendung bei Schwangeren, Säuglingen und Kleinkindern kontraindiziert. Eine leicht diabetogene Wirkung, insbesondere bei adipösen Patienten, ist möglicherweise zu beachten. [[Wabner 2012]].

„Parfüm Löwenherz“ aus meinem Buch „Lavendelschätze“.
Ich habe den Namen nicht zufällig gewählt. Man könnte die Komposition auch ein therapeutisches Parfüm nennen. Das Parfüm Löwenherz, enthält ätherische Öle mit einer Angst lösenden und die Stimmung aufhellenden Wirkung. Es hilft das „Herz des Löwen“ in uns zu entdecken. Es duftet warm und angenehm. Wie ein klassisches Parfum finden wir darin eine Kopfnote, eine Herznote und auch eine Basisnote zu einem Gesamtklang komponiert.

3 Tropfen ätherisches Öl Fragrance Orange
5 Tropfen ätherisches Rosenöl, Rosa damascena (100%)
5 Tropfen ätherisches Lavendelöl, fein oder extra (Lavandula angustifolia)
3 Tropfen ätherisches Sandelholzöl (Santalum album)
3 ml Weingeist (96%, unvergällt)
20 ml Lavendelhydrolat
10 ml Rosenhydrolat
1 ml Oangenblütenhydrolat
3 Tropfen Lorbeeröl (Laurum nobilis)
2 Tropfen Thymianöl (Thymus vulgaris)

Ein schöner Glasflakon aus blauem oder violettem Glas mit Schraubverschluss und Sprühkopf.

Das ätherische Öl mit dem Weingeist kräftig verschütteln, mit den Hydrolaten mischen, verschließen und nochmals schütteln. Das Parfum vor der Anwendung zwei Wochen reifen lassen, damit die Aromen sich verbinden.

Den Sprühverschluss aufsetzen. Das Parfum Löwenherz vor jeder Anwendung schütteln und auf den Puls des Handgelenks aufsprühen. Ein Sprühstoß an jedem Handgelenk reicht. Der Puls ist eine sensible Zone. Die Mischung hat auch niedrig dosiert eine kraftvolle Wirkung.

Brustbalsam mit Speik-Lavendel (für Erwachsene)
35 g Sheabutter
15 ml Johanniskraut-Ölmazerat
5 Tropfen Ravintsara (Cinnamonium camphora)
3 Tropfen Speik-Lavendelöl (Lavandula latifolia)
3 Tropfen Zitronen-Teebaumöl (Leptospermum citratum)
3 Tropfen Lorbeeröl (Laurum nobilis)
2 Tropfen Thymianöl (Thymus vulgaris)
3 Tropfen Niaouli (Melaleuca viridiflora)

Sheabutter und Johanniskraut-Ölmazerat in einem hitzebeständigen Glasgefäß im Wasserbad achtsam unter Rühren schmelzen. Aus dem Wasserbad nehmen, unter Rühren abkühlen lassen. Ätherische Öle unterrühren, sobald die Mischung handwarm ist. Den Balsam in kleine sterile Salbendöschen füllen und im Kühlschrank lagern. 1-2 x tgl. ein erbsengroßes Stück auf der Brust und in den Ellenbeugen auftragen.

Quellen:
Dejaco. Tavipec in acute rhinosinusitis: a multi-centre, doubleblind, randomized, placebo-controlled clinical trial. Rhinology. 2019.

Davide Donelli et al.: Effects of lavender on anxiety: a systematic review and meta-analysis. Phytomedicine (2019).
Kasper, S: Pharmakon 2016; 4 (4): 365-372

Kähler et al. A double-blind, randomized, placebo-controlled multi-center, multinational study evaluating the efficacy and safety of Tavipec® capsules in acute bronchitis, Pneumologie 2016; 70 – P24

Kasper, S: Silexan, looking more calmly into the fututre, Pharmakon 2016; 4 (4): 365-372

Kasper et al. Efficacy of Silexan in subthreshold anxiety: meta-analysis of randomised, placebo-controlled trials Eur Arch Psychiatry Clin Neurosci. 2019 Mar;269(2):183-193. doi: 10.1007/s00406-017-0852-4. Epub 2017 Nov 17

Kasper S et al. Silexan in anxiety disorders: Clinical data and pharmacological background. World J Biol Psychiatry 2017; 19 (6): 412–420
Anita M. Schuwald et al.: Lavender Oil-Potent Anxiolytic Properties via Modulating Voltage Dependent Calcium Channels. PLOS ONE (2013)
Bernhard Uehleke et al.: Phase II trial on the effects of Silexan in patients with neurasthenia, post-traumatic stress disorder or somatization disorder. Phytomedicine (2012)
Wabner, Aromatherapie: Grundlagen, Wirkprinzipien, Praxis (Deutsch) Gebundene Ausgabe – 14. November 2011

Dr. rer. nat. Elke Puchtler
Heilpraktikerin
3 Kommentare
  • Maria Hoch

    5. Mai 2020at11:30

    Liebe Elke,
    herzlichen Dank für den Artikel, mit dem Du unseren Aromablog bereicherst und erweiterst. Ich freue mich sehr, denn da Lavendel dieses Jahr als Arzneipflanze des Jahres 2020 gekürt wurde, ist natürlich ein Artikel über den wunderbar duftenden echten Lavendel im Aromablog des Vereins Aroma Forum International e.V. ein “Muss”. Interessant ist auch die Unterscheidung der Lavendelarten und die passenden Studien dazu und die Rezepturen.

  • Annette Schmidmeier

    7. Mai 2020at11:18

    Liebe Elke,

    erst einmal herzlichen Dank für Deinen wunderbaren, ausführlichen Artikel, durch Studien fundiert.
    Du hast sehr klar die Besonderheiten der verschiedenen Lavendelarten und deren Wirkweisen dargestellt, die uns nicht nur jetzt, in dieser “angstbeladenen” Zeit wertvolle Unterstützung für Körper, Geist und Seele geben.
    Vielen Dank auch für die tollen Rezepturen.

    Weiterhin viel Spaß und Erfolg bei Deiner Arbeit mit den Ölen!
    Alles Liebe
    Annette

  • Irena Junkova

    15. Mai 2020at14:44

    Liebe Elke,

    ich danke Dir für Deinen wunderbaren, fundierten Artikel über einen meiner Lieblingsdüfte.
    Ich kann nur bestätigen, dass Lavendel genau die oben beschriebene Wirkung bei meiner Familie und mir entfaltet.
    Der Zeitpunkt für die Veröffentlichung Deines Artikels hätte nicht besser sein können.

Kommentar schreiben
Lade...