Title Image

Die Kräfte der Salbeiöle

Die Kräfte der Salbeiöle

Der neue Aromareport 13 ist da mit dem Themenschwerpunkt: Die Kräfte der Salbeiöle online.

Mit dieser Ausgabe nimmt Aroma Forum International e.V. am Wettbewerb der Duftplanze des Jahres (Salbei) teil. Es kann unter der Kategorie Wissenschaft im online-Voting mit abgestimmt werden.
siehe:Die Kräfte der Salbeiöle

 

Die Salbeiöle

Sie duften je nach ihrer Art,
krautig, würzig, warm und zart,
balsamisch, kampfrig, fein und mild,
oder süßlich-blumig, alles gilt

Unübertrefflich wirkt ihr Duft
mit ein, zwei Tröpfchen in der Luft,
gemischt mit Düften der Zitrone,
mit Rosmarin und Tonkabohne.

Das macht uns wieder fit und klar,
stärkt das Gedächtnis wunderbar,
lässt uns die Worte wieder finden
und Erinnerungen nicht entschwinden.

Der Muskatellersalbei weckt die Lust,
er bringt die Leidenschaft, verscheucht den Frust.
Salbeidüfte können heilsam sein
Und vertreiben manches Zipperlein.

Maria Hoch

6 Kommentare
  • Tanja Kapell

    10. August 2015at21:49

    Auch wenn ich ihn noch nicht vorliegen habe, so ist meine Stimme schon abgegeben. Der Aromareport ist sicherlich wieder ganz toll geworden.
    Danke dir Maria, für deine unermüdliche Arbeit.

  • Hoch Maria

    11. August 2015at15:06

    Jetzt ist er bestimmt eingetroffen, denn sie sind nun alle verschickt. Sehr gerne erstelle ich diese Fachteitschrift für den Verein, habe ja eine fleißige Webdesignerin, die ihn druckfertig setzt und tüchtige Korrekturleserinnen als Helferinnen. Ein großes Ziel des Vereins ist ja die Wissensvermittlung, dazu leistet der Aromareport auch seinen Beitrag. Viel Freude beim Lesen und hoffentlich einige neue Erkenntnisse über die doch so sehr wertvollen Salbeiöle!
    Du bist ja eine emsige Bloggerin zur Wissensvermittlung hier in unserem Aromablog, der dadurch schon in Frankreich seine Kreise zieht, danke Dir auch dafür liebe Tanja! Solche Erfahrungsaustausche sind mit Gold aufzuwiegen!

  • Sonja Schnurrer

    11. August 2015at17:06

    Auch bei mir ist er angekommen, mein “erster” Aromareport – ich find ihn wunderbar – diese tollen Beiträge – gerade für mich als blutigen Anfänger – Einfach Spitze!!!
    Meine Stimme ist quasi schon via Netz auf dem Weg – vielen Dank für diese tolle Arbeit!!!

  • Tanja Kapell

    11. August 2015at22:13

    Liebe Maria,

    mittlerweile ist der Aromareport angekommen und wird zum Wochenende wieder verschlungen.
    Danke dir auch für dein Lob. Gerne teile ich meine Erfahrungen mit euch.Es macht so viel Freude, mit den tollen Ölen zu arbeiten und die Erfolge zu sehen.

  • Hoch Maria

    12. August 2015at19:54

    Ich füge noch einen spannenden Erfahrungsbericht im Auftrag von
    Reni Figl aus Südtirol hinzu:
    Salbeihydrolat
    Es handelt sich dabei um eine Eigenerfahrung.
    Da ich immer wieder an Entzündungen im Mund, an der Mundschleimhaut leide, bin ich auf die Idee gekommen, mir meine eigene Zahnpaste zu rühren.
    Meine Mundschleimhaut war einheitlich dunkelrot verfärbt und immer wieder kam es zu kleinen Bläschen, welche auf platzten und schließlich als offener „Krater“ nur schwer abheilten.
    Mit Heilerde, Tinktur (Kamille), Birkenzucker und Salbeihydrolat mische ich mir nun schon seit ca. 6 Monaten meine Zahnpaste und kann berichten, dass meine Mundschleimhaut jetzt rosafarben ist, und ich seit geraumer Zeit weder Bläschen noch offene schmerzende Stellen an meiner Mundschleimhaut hatte.

    Ein andermal kann ich berichten, dass ich an Halsschmerzen litt.
    Da ich schon oft eine Angina hatte bin ich bei Halsschmerzen gleich in Alarmbereitschaft. Ich wusste, dass ich ein Salbeihydrolat zu Hause hatte. Ich habe so alle halbe Stunde einen Spritzer vom Hydrolat direkt in meinen kratzenden Hals gegeben. Dabei habe ich gleich eine Linderung der Schmerzen verspürt.
    Deshalb habe ich den ganzen Tag lang, immer wenn ich ein Kratzen im Hals verspürte, gespritzt. Und am nächsten Tag war der Halsschmerz weg und ich brauchte kein Salbeihydrolat mehr!
    Wegen des hohen Monoterpenketongehaltes ist Vorsicht geboten, deshalb sehr gering dosiert und nur kurzfristig anwenden.
    Reni Figl

  • Tanja Kapell

    13. August 2015at17:13

    Das sind ja auch 2 beeindruckende Erfahrungen.
    Danke dafür.

Kommentar schreiben
Lade...