Title Image

Bericht zum gemischten Präsenz- und Online-Arbeitskreis „Aromatherapie“ Berlin am 17.06.2020

Bericht zum gemischten Präsenz- und Online-Arbeitskreis „Aromatherapie“ Berlin am 17.06.2020

Nach langer Corona-Pause war es am 17.06.2020 so weit: der Arbeitskreis Aromatherapie eröffnete unter neuer Leitung von Julia Falkenstein. Das erste Novum war das gemischte Format: vier Teilnehmerinnen waren persönlich in den Räumen in Charlottenburg erschienen, drei weitere schauten online zu. Und das Format funktionierte gut! Es kam eine gelungene Diskussion zustande, auch wenn es bis zum nächsten Termin noch Justierungen in der Technik (v.a. Ton) geben wird.

Hauptthema des Abends war die Corona-Krise, mit ihren wirtschaftlichen und gesellschaftlichen und dadurch nachfolgend psychisch-körperlichen Folgen sowie die Ansätze der Aromatherapie in dieser Situation.

Den Einstieg lieferte eine kurze Präsentation über die Abläufe der Epidemie in Deutschland, die medizinischen Folgen (wie Abnahme von Praxisbesuchen auch bei schwerwiegenden Leiden, verschobene medizinische Eingriffe, Abnahme von Blutspenden usw.), die finanziellen Folgen (bei Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit, Verlust des Einkommens bei Selbständigen, Hoteliers, Restaurants usw.), die gesellschaftlichen Folgen (Isolation, Skepsis, Misstrauen) und die dadurch entstehenden seelischen Folgen (Angst, Depression, Verzweiflung, Stress, Burnout, erhöhte Gewaltbereitschaft, Unausgeglichenheit).

 

DIE PRAXIS

Verschiedene Fallbeispiele, die durch Gespräche der AKL mit verschiedenen Firmen und Pharmazeutinnen recherchiert wurden, zeigten

  • einen starken Zuwachs an Verkäufen von Aromaölen um 200% (Quelle: 2 Ölfirmen)
  • a. immunmodulierende, antivirale und Wohlfühl-Öle (Quelle: Ölfirma)
  • für die direkte Anwendung (perkutan, inspiratorisch) und zur Mischung von v.a. Desinfektionsgelen und -sprays, antiviralen Waschlotionen, Duschgels u.a.m. (Quelle: Apotheke)
  • a. erhöhten Absatz der ätherischen Öle Ravintsara, Teebaum, Zitrone, Lemongrass, Thymian thymol und linalool, Lavendel, Nelkenknospe, Pfefferminz, Eukalyptus, Zirbelkiefer und weitere Nadelhölzer (Quelle: Ölfirma und 2 Apotheken)

 

In der anschließenden Diskussion wurden Ölmischungen zur Beduftung von Gesichtsmasken besprochen (zur Motivation, Tonisieriung, Erfrischung, Erfreuung) mit ÄÖs wie Ravintsara, Zitrone, Zirbelkiefer, Zeder, Lavendel bspw. Auch Fertigmischungen wurden während der Pandemie nach Auskunft einer Teilnehmenden in den Kliniken und Hospizen sehr oft verwendet.

 

DIE WISSENSCHAFT

In der aktuellen wissenschaftlichen Datenbank sind nur wenige Studienergebnisse verfügbar, es existieren hier der bereits vom Aroma-Forum-International zu früherer Zeit bekanntgemachte Bericht über die potentielle Wirkung von Eukalyptol.

3 Kommentare
  • Annette Schmidmeier

    29. Juni 2020at11:15

    Hallo, Arbeitskreis Berlin,

    das war doch ein gelungener Start unter neuer Leitung mit brandaktuellen Themen.
    Wie gezeigt wurde, hat die derzeitige Krise den ätherischen Ölen zu mehr Päsenz in der Bevölkerung verholfen. Finde ich toll!

    Ich feue mich schon auf den Bericht eures nächsten Treffens.

    Alles Liebe
    Annette Schmimeier

  • Verena Grewenig

    2. Juli 2020at20:23

    Lieber Arbeitskreis Berlin,

    ja, die ätherischen Öle sind wertvolle Herfer in dieser schwierigen und sehr belastenden Zeit.
    Es tut gut, die Probleme und Sorgen einfach mal zu “verduften”
    Ich wünsche Euch eine gute Zusammenarbeit
    Alles Liebe Verena

  • Maria Hoch

    2. Juli 2020at22:12

    ja, es war ein interessanter Abend mit Euch allen. Danke Julia für die Leitung und Organisation des Arbeitskreises Berlin. Viele Erfolg weiterhin.

Kommentar schreiben
Lade...