Title Image

34ièmes Journées Internationales Huiles Essentielles et Extraits

34ièmes Journées Internationales Huiles Essentielles et Extraits

Im Auftrag von Monika Werner:

Im Frühjahr erreichte mich die Anfrage der APPAM (Association pour la Promotion des Plantes à Parfum, Aromatiques et Médicinales), ob ich bereit wäre, an deren 34. internationalen Tagen der ätherischen Öle und Extrakte einen Vortrag zu halten. Das von den Veranstaltern gewünschte Thema lautete: „Ätherische Öle in Heil- und Pflegeeinrichtungen – ein langer und schwieriger Weg, Beispiele aus Deutschland“.

Am 23. September war dann mein Auftritt als „Exotin“: zum ersten Mal eine Therapeutin und zum ersten Mal eine Deutsche, die auf diesem Kongress sprach, der bislang eine Veranstaltung für Parfumeure war. Mein Mann musste spontan als Übersetzer einspringen, da die bestellte Übersetzerin plötzlich verhindert war.

Schon gleich danach und auch in den darauffolgenden Tagen nach dem gelungenen Vortrag (erfolgreich auch dank der bereitwilligen Mithilfe der AFI-Mitglieder Tanja Kapell und Susanne Seitel, die mir Fotodokumentationen und Erfahrungsberichte zur Verfügung gestellt hatten) erreichten mich viele positive Reaktionen. Hochangesehene Parfumeure bedankten sich bei mir dafür, dass ich ihnen eine neue Perspektive der Betrachtung ätherischer Öle vermittelt hatte: ätherische Öle duften nicht nur, sie können auch helfen und heilen.

Bei der anschließenden Diskussion beschäftigten sich die meisten der an mich gerichteten Fragen mit dem Thema „Allergien – allergische Reaktionen“ – ein Thema, das den Parfumeuren, die mit ätherischen Ölen arbeiten, auf den Nägeln brennt.

Aber auch ich konnte von dieser Veranstaltung profitieren, denn hier kamen Themen zur Sprache, mit denen wir Therapeuten normalerweise nicht in Berührung kommen.

Monika Werner, Montjoi (Foto: Bernard Faure, APPAM)

 

4 Kommentare
  • Hoch Maria

    6. Oktober 2015at10:53

    ja wie schön, dass die Parfumeure an Deinem Vortrag so interessiert waren. Wir sitzen ja doch alle in einem Boot, nur jeder mit den Düften in anderen Bereichen. Und die Aromapflege und Aromatherapie weisen ein erfolgreiches Spektrum auf. Gut, dass Du dort referiert hast!

  • Tanja Kapell

    6. Oktober 2015at23:50

    Das hört sich nach einem rundum gelungenen Vortrag an.
    Gerne habe ich dich unterstützt. Denn auch ich bin der Meinung, dass wir durch Zusammenarbeit und Vernetzung deutlich mehr für die Integration der ätherischen Öle in den Pflegealltag erreichen.

  • luebke

    7. Oktober 2015at16:35

    freue mich sehr über das Interesse an den ätherischen Ölen in der Welt der Parfumere. Liebe Monika, da hast Du einen großen Schritt gemacht. Danke für deinen tollen Bericht und Gratulation für den schönen Erfolg.
    Jetzt interessieren mich noch die Themen mit denen wir Therapeuten ansonsten nicht in Berührung kommen?
    Liebe Grüße nach Südfrankreich.

  • Irena Junkova

    11. Oktober 2015at8:54

    Super gut gemacht, dass auch die Welt der Parfumeure begeistert und belehrt werden kann, über die Wirkung der ätherischen Öle in Heilung.

Kommentar schreiben
Lade...